14.11.2019

Gero Körner, Klavier

Gero Körner, Klavier


©Maria Schulz

Als Botschafter der Klang-Kultur vermittelt Gero Körner mit Stilgefühl und Taktbewusstsein zwischen den

musikalischen Welten. Er nutzt das Piano als diplomatisches Parkett für überraschende künstlerische

Begegnungen von Jazz, Klassik oder Pop. Die vorurteilsfreie Beschäftigung mit den vielfältigen

Ausdrucksmöglichkeiten des Pianos bildet das programmatische Fundament für seine enorme stilistische

Bandbreite. In seinen eigenen Projekten widmet sich Gero Körner mit Vorliebe der Kartografierung

musikalischer Grenzverläufe, erkundet die Möglichkeiten eines Genres, sucht Querverbindungen und schafft

neue Klangräume.

 

Sein vom Soul und Jazz-Funk inspiriertes Debut-Album TRUTH feat. Soleil Niklasson erschien 2010 beim

Label Mons Records. Im GERO KÖRNER TRIO beschäftigt er sich virtuos mit der hohen Kunst des

Klaviertrios im Jazz. In der Tradition der großen Meister der Swing-Ära stehend spannt er den Bogen bis zu

aktuellen Spielanlagen dieser „klassischen“ Jazz-Besetzung und bedient sich dabei eigenen Arrangements

von Pop-Hits der letzten 40 Jahre. Das Album „plays greatest hits“ spielte Körner mit den Musikern der

WDR-Bigband John Goldsby, Bass und Hans Dekker, Drums ein.

 

Weitere Besetzungen Körners bewegen sich im Wesentlichen im Bereich von Mainstream-Jazz bis Klassik:

Das ELLINGTON TRIO (Barbara Barth - Gesang, Caspar van Meel - Kontrabass) bricht Original-

Arrangements Ellingtons in delikater Weise auf eine kammermusikalische Trio-Besetzung herunter. Im DUO

mit dem Posaunisten Hansjörg Fink (Glenn Miller Bigband) lotet er den Bereich von klassischer

Kammermusik bis Modern-Jazz auf virtuose Weise aus.

 

Zurzeit erarbeitet Gero Körner das Solo-Programm RAGS & ROOTS (OF JAZZ PIANO), mit dem er

spielerisch den Einfluss des Ragtimes auf die Geschichte der Jazz-Musik erforscht und weiterentwickelt.

Er ist außerdem ein gefragter Sideman und Gast-Solist für renommierte Künstler aller musikalischen

Disziplinen. Regelmäßig konzertiert er als Solist oder Kammermusiker bei Klassik-Veranstaltungen. Seit

2010 ist er Lehrbeauftragter für Klavier an der Folkwang Universität der Künste, Essen.